veranstaltungen

Foto ©: Alexander Hügel

Foto ©: Alexander Hügel

23.05 Alfred Goubran
08.06 Titus Waldenfels & jens Pollheide „Fire Waltz – Swing, Blues & Exotica“
17.06 La Boum
21.06 WHY – Die 2-Stunden-Party
21.06 Geschüttelt, nicht gerührt – Lieblingsdrinks aus Kino & TV
11.07 m0ck + AG Form

jeden Freitag:
MC Sissi: Musik & Cocktails – DJ am Tresen


23.05.2017 AFRED GOUBRAN
Lesung + Konzert, Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt frei

Lesung aus dem Roman „Herz. Eine Verfassung“ plus Konzert/Akustik-Set.
Der in Wien lebende Musiker und Schriftsteller Alfred Goubran stellt seinen neuen Roman „Herz. Eine Verfassung“ (erschienen im Braumüller-Verlag) vor: Mit suggestiver Kraft erzählt Alfred Goubran die Geschichte des Theaterdisponenten Muschg, der verzweifelt versucht, Licht in das Dunkel der Ursachen seines Aufenthaltes in der Psychiatrie zu bringen. Was ist geschehen? Wie ist er in diese Situation gelangt? Eines Tages ist Muschg in der geschlossenen Anstalt aufgewacht, kann sich aber nicht mehr erinnern, wie er dort hingelangt ist.
Seit 2010 betreibt Alfred Goubran zudem das deutschsprachige Musikprojekt [goubran], das mit hochpoetischen Chansons aufwartet. Im Gepäck hat Alfred Goubran an diesem Abend seine LP „Schiffe aus Schnee“, die eine Vielzahl an eindringlichen und melancholischen Songs enthält. Dabei schlägt insbesondere Alfred Goubrans raue Stimme den Hörer sofort in den Bann und lässt ihn nicht mehr los.
Veranstaltet von der Literarischen Gesellschaft Bochum in Kooperation mit Ekamina


08.06.2017 TITUS WALDENFELS & JENS POLLHEIDE „Fire Waltz – Swing, Blues & Exotica“
Konzert, Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt frei

Titus Waldenfels (München) spielt Gitarre, Violine, Steel Guitar, Banjo und Foot Bass. Seit 1993 ist er non-stop aktiv in zahlreichen Bands und Projekten und spielt eine unvorhersehbare Kombination an Musikstilen zwischen Django-Reinhardt-Jazz, von Tex-Mex und Ska beeinflusstem Blues und experimentalen Anklängen aus dem Umfeld der Weltmusikpioniere Embryo. Dabei bedient er gleichzeitig zu verschiedenen Saiteninstrumenten eine Bassgitarre mit dem Fuss und hat so für sich ein unverwechselbares Instrumentarium entwickelt. Spielt gerne in kleinen technisch unaufwändigen Besetzungen und auch solo als one-man-band. Vertreibt selber seine mittlerweile über 80 verschiedenen Tonträger, ist aber auch auf einem Sampler des legendären Trikont-Verlages zu finden:
‚Stimmen Bayerns: Der Irrsinn‘, Dezember 2015
Titus Waldenfels bildet alleine ein kleines Ensemble, das unerhörte Klänge erzeugt, die manchmal an die Klangcollagen Pascal Comelades, manchmal an den virtuosen David Lindley, aber auch an den Urgründer der one-man-band, Jesse Fuller erinnern.
Unterstützt wird er bei seinem Konzert am elektrischen Kamin von Jens Pollheide. Der ist bei fast allem, was im Ruhrgebiet mit Weltmusik und Vermischung von verschiedenen Improvisationsformen zu tun hat, ein gern gesehener Musiker, ob als Flötist oder Bassist. Ebenso wie Waldenfels gehört er dem Personal der Weltmusiklegende Embryo an und ist im Ruhrgebiet in Formationen wie Transorient Orchestra oder Nefes In Motion unterwegs. Neben den westlichen Instrumenten E-Bass, (Alt-)Querflöte spielt er noch die orientalische Flöte Ney und die bulgarische Kaval. In vielen Jazzformationen ist er ein beliebter Solist.


17.06.2017 LA BOUM
Party, Beginn: 22.00 Uhr, Eintritt frei

Während unzählige Kometen am allnächtlichen Partyhimmel verglühen, hat sich LA BOUM längst als ewig junge Konstante im Dortmunder Nachtleben etabliert. Hier werden keine Charts runtergespielt und wird keinen Trends nachgerannt, hier werden (verdammt nochmal) eigene Ausrufezeichen gesetzt! Und das nicht zu knapp. Beat und Soul, Swing und Rock’n’Roll sind die Grundfesten im äußerst flexiblen, immer wieder überraschenden Set, mit dem sich die DJs Timmi & Martini in die Herzen der Tanzgemeinde im Sissikingkong spielen – und deren Beine niemals ruhen lassen. Präsentiert wird ein furioser Stilmix im Retrogewand, eine Achterbahnfahrt aus raren Originalen, abenteuerlichen Coverversionen und obskurem Edeltrash, ein Feuerwerk mit Hits aus mehr als zehn Jahrzehnten Tanzgeschichte. Wer Vergleichbares sucht, wird wirklich weit fahren müssen.


21.06.2017 GESCHÜTTELT, NICHT GERÜHRT
– Lieblingsdrinks aus Kino & TV
Trinken, Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt frei

Du wolltest schon immer mal lässig an der Bar lehnen und wie James Bond einen geschüttelten Martini bestellen, deinen letzten Strike wie Jeff Lebowski mit einem White Russian begießen, einfach ne Runde über die heißen Typen von gegenüber an der Bar tratschen und dabei wie Carrie Bradshaw am Cosmopolitan nippen oder wie Homer Simpson den Alkohol in Form von Bier als Ursprung und Lösung aller Probleme feiern?
Wir servieren dir die Lieblingsdrinks der Figuren diverser Kultfilme und –Serien, dabei laufen Songs aus Filmen, die auch gut hätten im Sissikingkong dreht werden können.
Suit Up! It’s Gonna Be Legen …. wait for it …. Dary!


21.06.2017 WHY – Die 2-Stunden-Party
Party, 21.00 – 23 Uhr Uhr, Eintritt frei

WHY – Die 2 Stunden-Party für die Generation Y.
Einmal im Monat schicken wir euch für zwei Stunden in den Urlaub. Vom Schreibtisch, von der Uni, vom Burn-Out, Bore-Out, was auch immer. In den zwei Stunden ist alles egal, einfach mal Pause machen, gepflegt ausrasten auf der Tanzfläche bis um 23 Uhr die Musik verstummt und ihr zurück nach Hause geht und am nächsten Morgen fit wie ein Turnschuh euren Pflichten wieder nachkommen könnt. Warum? Warum nicht!


11.07.2017 mOck + AG Form
Konzert, Beginn: 20.00 Uhr, VVK: 8 €, AK: 10 €

mOck aus Berlin fordern uns heraus. Das Trio bewegt sich zwischen sprühenden Ausbrüchen und mimimalistischer Zurückhaltung. Ihr eigenwilliger und doch eingängiger Sound speist sich etwa aus dem Post-Hardcore oder dem Postrock der Chicagoer Schule. Bands wie Karate, Honey For Petzi oder Tortoise sind wichtige Einflüsse. Treibende Melodiösität, Rhythmuswechsel, fließende und sich plötzlich ändernde Strukturen ergeben zusammen einladenden Puzzle-Rock zum genaueren Hinhören.

Support: AG Form
Der Name der Arbeitsgemeinschaft Form ist auf ihren Plural angelegt: es geht darum, zu verstehen, dass eine Band immer aus Vielen oder Mehreren besteht, dass Musik – formal – aus Vielem besteht. In diesem Sinne liefert die AG Instrumentalmusik aus allen Einflussspähren ihrer Beteiligten – hier treffen sie sich auch mit den Versatzstücken der Gruppe mOck und gehen deshalb gemeinsam auf Tour.

Eintrittskarten im VVK gibt es via www.love-your-artist.de/feinegesellschaft (8,80 €), an allen bekannten VVK-Stellen (9,20€) und auf www.bitly.com/feineseventim (8,40 €).